Nichtraucher in 40 Tagen | so schafft ihr es | LePaBlo
Geld verdienen
23.04.2017
Mercure-Hotel-Raphael-Wien-Aussicht
Mercure Hotel Raphael Wien
14.06.2017

Nichtraucher in 40 Tagen

Ihr wollt aufhören zu rauchen aber ihr schafft es nicht? Ihr habt schon einiges versucht, wie z.B. Nikotinpflaster*, Nikotinkaugummies* oder auch mal von jetzt auf gleich aufzuhören? Aber ihr schafft es nicht? Dann geht´s euch wie mir, zumindest bis vor kurzem. Ich habe es geschafft Nichtraucher zu werden und merke bereits nach einer Woche schon, was für Vorteile es hat aber es hat auch ein Nachteil, zumindest für mich.

Ich möchte euch hier von meiner Sucht erzählen und was ich alles versucht habe, um wieder aufzuhören,was geholfen hat und was überhaupt nicht geholfen hat.

Meine Vorgeschichte

Vorab, ein bisschen über mich und meine Vorgeschichte: Ich habe mit 15 angefangen zu rauchen. Bis dahin habe ich eigentlich den Geruch von Zigaretten gehasst. Mein Vater war Raucher und hat auch zu Hause in der Wohnung geraucht, egal wie sehr mich das gestört hatte. Ich hatte eben nichts zu melden 😀 Mit 15 hatte ich dann neue Freunde und auch eine neue Liebe kennengelernt. Leider war ich so dumm, zu glauben, dass ich bessere Chancen bei ihr hätte, wenn ich genauso wie sie rauchen würde. Außerdem war es zu der Zeit „cool“ zu rauchen aber zum Glück ist es seit längerem nicht mehr so und immer weniger fangen an, zu rauchen. Ich hoffe, diese Zahl geht stetig immer weiter zurück.

Naja.. auf jeden Fall habe ich mich dazu überreden lassen das Rauchen anzufangen. Ich ließ mir eine Zigarette andrehen und schon war ich nach ein paar Tagen Raucher. Nach knapp 3 Jahren war ich bereits bei einer Schachtel pro Tag und dabei ist es auch geblieben.. Tageweise mal evtl. 1,5 Schachteln, wenn wir feiern waren aber sonst war es immer eine Schachtel am Tag.

Nachteile:

  • in erster Linie ist es die Gesundheit
  • viel weniger Geld auf dem Konto*
  • man selber stinkt nach Rauch
  • Gleichgültigkeit (man will rauchen, egal um welchen Preis, starke Raucher gehen Risiken ein, z.B. verstecktes Rauchen auf der Arbeit und die Gefahr abgemahnt zu werden)
  • Suchtverhalten… wenn man keine mehr hat, besorgt man sich irgendwie, um jeden Preis, welche
    viele viele mehr…

Vorteile:

  • Keine

Viele Raucher werden mir jetzt widersprechen 😀 Kann ich auch gut nachvollziehen, weil ich genauso war. Aber um ehrlich zu sein, ist es wirklich so, wie ich es bereits geschrieben habe. Es ist einfach eine Sucht, von der man so leicht nicht wegkommt und durch die man überhaupt keine Vorteile hat!

Ich habe bereits mit folgenden Hilfsmitteln probiert, Nichtraucher zu werden:

Nicorette-Spray-Nichtraucher-Erfahrung

Nicorette Spray*

Fazit:

Die Anwendung ist zwar ok, wenn man weiß, wie man es anwenden muss, aber mir fehlte trotzdem die „Gewohnheit“ eine zu rauchen. Extremer Schluckauf bei falscher Anwendung! Unbedingt Bedienungsanleitung lesen!

Nicorette-Kaugummi-Nichtraucher-Erfahrungen

Nikotinkaugummies*

Fazit:

Guter Ersatz für Zigaretten aber ich habe, durch den Nikotin, den ich mit meiner Spucke runtergeschluckt habe, Magenschmerzen bekommen. Halben Tag durchgehalten..

Nicotinell-Nikotinpflaster-Nichtraucher-Erfahrungen

Nikotinpflaster*

Fazit:

Der Ersatz fehlte mir komplett. Nur mit Nikotinpflaster habe ich es ebenfalls nur einen halben Tag ausgehalten. Kombi aus Pflaster und Kaugummies waren es bisschen mehr als ein Tag

E-Zigarette-Günstig-Nichtraucher-Erfahrungen

E-Zigarette (Preiskategorie günstig)*

Fazit:
Bereits 2x ausprobiert. Eine für 9,95€ und eine für 19,95. Dampfentwicklung nicht sehr gut aber bei der Preiskategorie normal. Hat leider nicht geholfen weil es kein richtiger Ersatz für Zigaretten war.

Ohne Hilfmittel Nichtraucher werden

Natürlich habe ich auch versucht ohne Hilfsmittel aufzuhören, beim ersten und zweiten mal.. Mir ein Datum festgelegt, mich darauf vorbereitet, mein Aschenbecher am Abend weggeschmissen, Zigaretten weggeraucht bzw. vernichtet und bin dann ins Bett. Es war eine Katastrophe.. Mein Wille ist anscheinend nicht so stark 😀 Ich habe ein paar Stunden durchgehalten.. erst danach habe ich mir die Hilfsmittel besorgt, die ich oben gelistet habe. Dann habe ich es erstmal aufgegeben und dachte mir: Stress dich nicht, du schaffst es schon irgendwann aber gerade schaffst du es nicht.

 

E-Zigarette (preiskategorie Mittelklasse)

Doch dann kam ein Arbeitskollege von mir mit einer E-Zigarette. Ich dachte mir nur.. bringt ja eh nichts.. hab mal daran gezogen und ich dachte, ich ersticke gleich! 😀 Die Dampfentwicklung war super, es war eigentlich wie rauchen. Ich hab mit ihm geredet und er hat mir erklärt, dass die teuren E-Zigaretten wirklich gut seien, er aber noch mit Nikotin dampft und mit der Zeit den Nikotingehalt immer weiter runterschrauben möchte.Jetzt kam ich wieder ins grübeln.. Dampfentwicklung super.. schmeckt gut.. kanns ja auch erstmal mit Nikotin probieren und dann mit der zeit den Nikotingehalt reduzieren.

E-Zigarette-Mittelklasse-Nichtraucher-ErfahrungenE-Zigarette Empfehlungen

Ich habe mich doch dazu entschlossen, eine teurere E-Zigarette zu kaufen und es mit der zu versuchen. Also habe ich mir den iStick Pico* besorgt. Natürlich gibt es noch unmengen anderer E-Zigaretten*, aber ich würde eher eine ab 40€ empfehlen. Meine kostete ca. 50€, die von meinem Arbeitskollegen um die 70€ und diesen 20€ Preisunterschied merkt man aber auch.

Der Anfang

Ich fing dann mit 6mg/ml Nikotin an und hatte überhaupt keine Probleme und auch kein Verlangen nach einer Zigarette. Nach zwei Wochen habe ich bereits auf 4mg/ml Nikotin reduziert und in der vierten Woche bereits auf 2ml/mg. Eines Tages, ohne Vorbereitung und ohne Planung, habe ich den Liquid mit Nikotin einfach weggelassen und es war keine große Sache. Ich habe gedampft, mehr als vorher, aber ich hatte keine krassen Entzugserscheinungen. Ich hab mich gewundert, dass es so einfach gehen kann. Ich habe danach auch kein Nikotin mehr hinzugegegen. Nach ca. einer Woche, war die Sucht auch weg. Ich musste nicht mehr unbedingt „dampfen“ bzw. rauchen. Ich habe es nur noch getan, weil ich es wollte. Wenn ich nicht konnte oder zu faul war auf den Balkon zu gehen, habe ich es auch nicht getan. Bei Zigaretten wäre ich auf jeden Fall rauchen gegangen, wenn die Sucht nach mir gerufen hätte.. 🙂

Nichtraucher in 40 Tagen

Somit habe ich es in ca. 40 Tagen geschafft. Ich habe den nikotingehalt der Liquids kontinuierlich runtergeschraubt, wie ich es mir vorgestellt hatte und habe mich eines Tages einfach dazu entschlossen, den Nikotin komplett wegzulassen. Mittlerweile bin ich seit 8 Wochen nikotinfrei und möchte es auch bleiben 🙂

Dampfen tue ich immernoch ein bisschen, aber ich merke, wie ich das NICHT mehr MUSS, wenn ich das nicht mehr möchte.

Zusammenfassung meiner Ausstattung:

  • E-Zigarette iStick Pico* ca. 50€
  • Verdampferköpfe* gleich mitbestellt ca. 12€
  • Liquid – also die Flüssigkeit – kaufe ich meistens bei Riccardo.de
    Vorteile bei Riccardo.de: Versandkostenfrei bereits ab 29€
    günstige Liquids
    Deutscher Händler

Gesamtfazit:

Ich rauchte 18 Jahre lang und davon 15 jahre eine Schachtel am Tag. Ich habe es nie länger als 24 Stunden geschafft, auf eine Zigarette zu verzichten, nicht mal wenn ich krank war. Mit der E-Zigarette bin ich nun endlich Nikotinfrei aber ich dampfe noch ab und zu. Ich dampfe aber nur noch nach Lust und Laune, wie ich es mir selbst heute auch beweisen konnte, bin ich auf der Arbeit, in der Pause, nicht zum „dampfen bzw. rauchen“ sondern bin in die Küche und hab mir mein Frühstück gemacht und gegessen. 🙂 Die Sucht an sich ist verschwunden. Der Einzige Nachteil, den ich dadurch habe, ist, dass ich ich 10 kg zugenommen habe 😀 Aber seit kurzem mache ich auch dagegen etwas und versuche wieder meine 10kg runterzubekommen.

Ich hoffe ihr schafft es eines Tages auch! Ich drücke euch die Daumen und vielleicht bist du bereits der nächste, den ich von der Zigarette, mit einer E-Zigarette, wegbekomme. (2 weitere Personen aus meinem Bekanntenkreis haben nach meiner Empfehlung bereits aufgehört zu rauchen)

Merken

Rating: 5.0. From 1 vote.
Please wait...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter